Just Wait...

Blog

Erst Lieferando, jetzt auch die Post | Der Bitcoin-Hype geht weiter

Traditionsunternehmen Post steigt um

post_at_logoAb sofort können österreichweit in etlichen Filialen Bitcoin, Ethereum, Dash und Litecoin erworben werden. Gegen Bargeld bekommt der Kunde die digitale Währung seiner Wahl. Die Post kooperiert dabei mit „bitpanda“ wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten. 50, 100 und 500 Euro können umgetauscht werden – im Gegenzug erhält man einen Papier-Bon mit einem Code den man auf bitpanda.com/togo einlösen kann. 

Perfekt für Offline-Kunden

TONI
Alles was man dazu braucht? Ein Account mit E-Mail-Adresse reicht aus, um das Wallet bei bitpanda nutzen zu können. Die Zusammenarbeit von Europas größter Bitcoin-Plattform, die ihren Sitz in Wien hat, sieht die Zusammenarbeit mit der Post als Angebot, Offline-Käufern ähnliche günstige Konditionen zu bieten, wie es online bei einigen Plattformen bereits Gang und Gäbe ist. Durch die Zusammenarbeit will man die eigene Userzahl von 300 000 weiter erhöhen, das Transaktionsvolumen über Bitpanda gibt die Plattform mit über 200 Millionen Euro im aktuellen Gesamtjahr an.

Schreibe einen Kommentar

*