Just Wait...

Blog

The Wolf Of Wallstreet

Jordan Belfort – der wahre “Wolf Of Wallstreet“

Wir alle kennen ihn aus dem Film “The Wolf Of Wallstreet“, doch wer steckt hinter dem wahren Jordan Belfort, dessen Hauptrolle im Film mit Leonardo DiCaprio besetzt ist?

„Beweg‘ das Geld aus den Taschen Deiner Kunden in Deine eigene Tasche“

Diesen Ratschlag gibt Mark Hanna, Chef des mittlerweile insolventen Bankhauses L.F. Rothschild, seinem Schützling Jordan Belfort. Als L.F. Rothschild bei einem Börsencrash zusammenbricht, baute er voller Geldgier in den neunziger Jahren einer der erfolgreichsten Vertriebsorganisationen in der Geschichte der Wall Street auf: Stratton Oakmont. Legal war das Ganze nicht und endete für ihn wegen Geldwäsche und Wertpapierbetrugs im Knast. Er verdiente in dieser Zeit mehr als 50 Millionen $ im Jahr, was ihm auch den Namen “The Wolf Of Wallstreet“ einbrachte. 

maxresdefault

Heute ist Jordan Belfort 53 Jahre alt und erfolgreicher Motivationstrainer und Unternehmensberater. Er zähle auch die Deutsche Bank zu seinen Kunden. Seine Botschaft ist: „Yes you can!“ Es komme auf die innere Einstellung an, auf Mut und Vertrauen, auf Werte und Visionen.

5 Fakten über Jordan Belfort

1. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges war Belfort drogenabhängig von so genannten „Ludes“-Tabletten, die in den sechziger Jahren in den USA als Schlafmittel eingesetzt worden sind.

2. Seine Biographie erschien in deutscher Übersetzung bereits 2008 („Die Geschichte einer Wall-Street-Ikone“). 2011 folgte der zweite Teil („Die Jagd auf den Wolf der Wall Street“). Insgesamt umfasst seine Lebensgeschichte ca. 4000 Seiten.

3. Im Juni 1997 kenterte er mit seiner Yacht, die einst der Modeschöpferin Coco Chanel gehörte. 

4. Jordan sah seine Ex-Ehefrau Nadine zum ersten Mal im Fernsehen als Model in einer Bier-Werbung.

5. Seinen Anlage-Opfern muss er per Gerichtsurteil seit 2003 über 110 Millionen Dollar zurückzahlen, dem er sich zu entziehen wollen scheint. Bisher hat Belfort erst 11,6 Millionen Dollar beglichen.

Das können wir daraus lernen: 5 Lektionen vom “Wolf Of Wallstreet“

  1. Hinterfrage fremde Absichtenim Film werden Privatpersonen per Telefon angerufen und innerhalb kurzer Zeit völlig unrentable Aktien und andere Produkte angeraten, auf welche diese Menschen jedes Mal aufs Neue hereinfallen. Meistens springt dabei nur für die Berater was raus. Heutzutage gibt es andere Anlagen, die für Dich rentabel sein können.
  2. Sei nicht zu gierig, auch wenn die Gier bis zu einem gewissen Grad ein Ansporn ist. Kriminelle Dinge zum Zwecke der finanziellen Bereicherung sieht man überall, sowohl im Film, als auch im echten Leben. Dieser ist allerdings kein guter Begleiter Deiner Investments.
  3. Sei Dein eigener Finanzberater, im Film wird die Devise der Finanzberater offen dargelegt: Der eigene Profit, nicht der Profit des Kunden. Deshalb nimm Deine Geldanlage selbst in die Hand und mach Dich frei von Illusionen!
  4. Reichtum ist nicht gleich Wohlstand, Geld ist nur ein kleiner Teil des wahren Reichtums. Mach Dir klar, was für Dich wahrer Reichtum ist, sonst wirst du ihn durch reines Streben nach einem höheren Kontostand nie erreichen!
  5. Lügen haben kurze Beine, Ehrlichkeit währt am längsten – so auch im Geschäft.

 

Schreibe einen Kommentar

*